Fernwärme Bellach

Über die neue Holzheizzentrale des Wärmeverbunds Bellach werden seit 2012 Teile der Grederhöfe und Industriekunden rund um die MFK (Motorfahrzeugkontrolle) mit umweltfreundlicher Energie versorgt.
#

Mehr als 85 Prozent der Energie werden mit zwei Holzkesseln erzeugt. Ein Oelkessel sichert die Spitzenlast. Jährlich können so rund 800‘000 Liter Heizöl durch Holzschnitzel ersetzt werden. Dadurch wird der CO2-Ausstoss um 2‘120 Tonnen pro Jahr reduziert. Holzlieferant ist der Forstbetrieb Leberberg, er liefert im Endausbau zirka 10'000 Schüttraummeter Holzschnitzel pro Jahr. Der Wärmeverbund Bellach sorgt für lokale Wertschöpfung und sichert eine stabile und günstige Energieversorgung. Rund 50 Prozent der produzierten Energie liefert AEK an die Industriebetriebe Agathon AG, Almeta AG, Carrosserie Hess AG, Fraisa SA und die Motorfahrzeugkontrolle.

Nutzenergie
8‘100 MWh/a. Im Endausbau voraussichtlich 9‘850 MWh/a.

Nutzleistung
3‘790 kW. Im Endausbau voraussichtlich 4‘740 kW.

Netzlänge
1‘230 m. Im Endausbau voraussichtlich 1‘850 m.

Anzahl Anschlüsse
10. Im Endausbau voraussichtlich ca. 20.

Anmelden